Inflation von Kryptowährungen

Auch Kryptowährungen unterliegen einer Inflation. Im folgenden Artikel gehen wir auf die jährlichen Inflationsraten von Kryptowährungen ein, wie diese zu Stande kommen und berechnet werden.

Warum haben Kryptowährungen eine Inflation?

Kryptowährungen wie z. B. Bitcoin werden häufig als Inflationsschutz gesehen. Grundlage hierfür ist die maximale Umlaufmenge von 21 Millionen Bitcoin. Bis diese Umlaufmenge erreicht ist, werden jedes Jahr weitere Bitcoin an Miner zur Belohnung für die Sicherung des Netzwerks und Validierung der Transaktionen ausgeschüttet. Die Menge an ausgeschütteten Bitcoin werden alle 4 Jahre durch das sog. "Halving" halbiert. Diese Deckelung des Angebots sorgt dafür, dass sich die Inflation bei Bitcoin auf ein Minimum reduziert.

Auch andere Kryptowährungen haben eine gewisse jährliche Inflationsrate, die von der Umlaufmenge und der Ausschüttung neuer Coins abhängt.

Berechnung der Inflationsrate

Die jährliche Inflationsrate von Kryptowährungen wird berechnet, indem die prognostizierte bzw. geplante Erhöhung des "Liquid Supply" (liquide Angebot) in 12 Monaten durch das heutige Liquid Supply dividiert wird.

Inflation von Kryptowährungen im Vergleich

Die Daten zu Inflation und Umlaufmenge (Circulating Supply) werden automatisch alle 15 Minuten aktualisiert.

KryptowährungInflationsrate (Jahr)Aktuell im UmlaufMaximale Anzahl
Logo
Bitcoin(BTC)
1,75 %19.158.80021.000.000
Logo
Ethereum(ETH)
0,54 %122.497.000Keine Daten
Logo
BNB(BNB)
0,0 %161.337.000165.117.000
Logo
XRP(XRP)
26,40 %49.848.700.000100.000.000.000
Logo
Cardano(ADA)
1,92 %34.227.000.00045.000.000.000
Logo
Solana(SOL)
6,99 %354.653.000Keine Daten
Logo
Dogecoin(DOGE)
3,83 %132.671.000.000Keine Daten
Logo
Polkadot(DOT)
9,99 %1.154.280.000Keine Daten
Logo
Shiba Inu(SHIB)
Keine Daten589.375.000.000.000Keine Daten
Logo
Polygon(MATIC)
5,46 %8.734.320.00010.000.000.000
Logo
Tron(TRX)
Keine Daten92.354.200.000Keine Daten
Logo
Avalanche(AVAX)
24,22 %295.873.000720.000.000
Logo
Uniswap(UNI)
28,37 %753.767.0001.000.000.000
Logo
Cosmos(ATOM)
5,74 %286.370.000Keine Daten
Logo
Litecoin(LTC)
3,42 %71.236.10084.000.000
Logo
Chainlink(LINK)
0,0 %491.600.0001.000.000.000
Logo
Stellar(XLM)
6,38 %25.462.000.00050.001.800.000
Logo
NEAR Protocol(NEAR)
22,08 %787.200.0001.000.000.000
Logo
Algorand(ALGO)
22,95 %6.931.200.00010.000.000.000
Logo
VeChain(VET)
0,0 %72.511.100.00086.712.600.000
Logo
Filecoin(FIL)
Keine Daten291.460.000Keine Daten
Logo
Tezos(XTZ)
4,03 %909.842.000Keine Daten
Logo
The Sandbox(SAND)
23,25 %1.499.470.0003.000.000.000
Logo
Decentraland(MANA)
Keine Daten1.855.080.000Keine Daten
Logo
Axie Infinity(AXS)
32,57 %90.330.500270.000.000
Logo
Elrond(EGLD)
13,97 %23.005.00031.415.900
Logo
Aave(AAVE)
Keine Daten14.100.90016.000.000
Logo
IOTA(MIOTA)
0,0 %2.779.530.0002.779.530.000
Logo
Fantom(FTM)
8,64 %2.545.010.0003.175.000.000
Logo
Compound(COMP)
22,07 %6.856.09010.000.000
Logo
Harmony(ONE)
7,71 %12.555.900.000Keine Daten
Die Marktdaten zu Kryptowährungen werden alle 15 min aktualisiert und stammen von Messari.

Kryptowährungen mit niedriger Inflation

Unter anderem folgende Kryptowährungen haben mit einer Inflationsrate von 5 % pro Jahr oder tiefer eine besonders geringe Inflation:

  • Bitcoin

  • Ethereum

  • Cardano

  • Dogecoin

  • Litecoin

  • Tezos

  • Polygon

Kryptowährungen mit hoher Inflation

Unter anderem folgende Kryptowährungen haben mit einer Inflationsrate von 20 % pro Jahr oder mehr eine besonders hohe Inflation:

  • XRP

  • Avalanche

  • Uniswap

  • NEAR Protocol

  • Algorand

  • The Sandbox

  • Axie Infinity

  • Compound

Inflation am Beispiel von Bitcoin

Grundsätzlich ist Inflation der Prozess, bei dem Währungen im Laufe der Zeit an Wert verlieren, wodurch die Preise für Konsumgüter steigen. Eine Eigenschaft, die Kryptowährungen - insbesondere Bitcoin - für Anleger so attraktiv gemacht hat, ist die Vorstellung, dass sie inflationssicherer sind als Fiat-Währungen wie Euro oder US-Dollar.

Bitcoin gilt vor allem deshalb als inflationssicher, weil das maximale Angebot durch den Protokollcode unveränderlich auf 21 Millionen begrenzt ist und die Ausschüttung neuer Bitcoin (als Belohnung für Miner, die das Netzwerk sichern und Transaktionen validieren) alle 4 Jahre automatisch halbiert wird. Die maximale Menge von 21 Millionen Bitcoin wird also erst in Jahrzehnten erreicht sein. Die Halbierung der Ausschüttungsmenge wird auch "Halving" genannt.

Bitcoin Illustration

Was bedeutet Coin Supply bei Kryptowährungen?

Einfach ausgedrückt ist der Coin Supply die Anzahl der verfügbaren Coins. Insgesamt gibt es drei verschiedene Arten von Coin Supply: Circulating Supply, Maximum Supply und Total Supply.

Circulating Supply (Umlaufmenge)

Circulating Supply ist die Menge der Coins, die öffentlich auf dem Markt verfügbar ist. Für Bitcoin wären das derzeit etwa 19 Millionen Coins. In Wirklichkeit sind es jedoch weniger, weil einige Bitcoin einerseits durch fehlerhafte Transaktionen verloren gehen und andererseits seit Jahren gehalten werden und daher nicht wirklich im Umlauf sind.

Maximum Supply (Maximales Angebot)

Bleiben wir beim Beispiel Bitcoin. Wir wissen, dass es immer nur 21 Millionen Bitcoin geben wird. Diese Anzahl ist fest in den Protokollcode der Blockchain einprogrammiert und kann nicht geändert werden. Deshalb bedeutet Maximum Supply die maximale Anzahl von Coins, die jemals existieren können. Diese Deckelung der Gesamtmenge gibt es jedoch nicht bei allen Kryptowährungen.

Total Supply (Gesamtangebot)

Total Supply ist die Gesamtanzahl der bisher in Umlauf gebrachten Coins, abzüglich derjenigen, die aus dem Umlauf entzogen wurden. Dies kann z. B. durch sog. "Burning"-Mechanismen entstehen, die dafür sorgen das automatisch ein Teil der ausgeschütteten Coins vernichtet wird.

Bitcoin und andere Kryptowährungen als Inflationsschutz

Kryptowährungen, insbesondere Bitcoin, werden durch Ihre festgelegte maximale Menge oft als Schutz vor Inflation bezeichnet. Theoretisch könnte Bitcoin in Zukunft durch seine Eigenschaften als "sicherer Hafen" in Krisenzeiten oder bei hoher Inflation genutzt werden - Ein "digitales Gold" mit vielen weiteren Vorteilen.

In der Praxis korreliert der Bitcoin jedoch noch sehr stark mit den traditionellen Märkten und makroökonomischen Trends und bietet daher keinen guten Schutz gegen die Inflation von Euro, Dollar und anderen Währungen. Vor allem die Korrelation zu Risikoinvestitionen wie Tech-Aktien ist nicht von der Hand zu weisen. Wenn Märkte fallen, werden häufig zuerst risikoreichere Investitionen abgestoßen, darunter zählt derzeit auch noch Bitcoin und andere Kryptowährungen.

In Zukunft könnte sich dies aber durchaus ändern: Mit langfristigem Wachstum des Netzwerks, der Verbreitung und der Marktkapitalisierung könnte sich die Volatilität von Bitcoin Stück für Stück verringern und sich langfristig zu einem stabilen Asset zur Speicherung von Werten entwickeln.

Über den Autor

Bild von Philipp Duringer

Hi, ich bin Philipp. 👋

Gründer kryptovergleich.de

Seit 2017 beschäftige ich mich beinahe täglich intensiv mit den Entwicklungen im Bereich Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain und gründete deshalb noch im selben Jahr meine Lernwebsite cryptolist.de. Mittlerweile blicke ich auf über 12 Jahre Praxiserfahrung im IT-Sektor zurück und beschäftige mich leidenschaftlich gerne mit neuen Technologien und Finanzthemen.

LinkedIn

Die auf dieser Webseite dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung von Kryptowährungen oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Kryptowährungen birgt Risiken, die auch zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen dieser Website ersetzen ausdrücklich keine Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird nicht übernommen.